Dienstag, 7. November 2017

"Monterey"

Liebe Leserinnen,

es ist geschafft! Mein Pullover "Monterey" ist fertig. Glaubt mir, das war nicht so einfach, denn immer wieder stand ich vor der Entscheidung, weiterzumachen oder es sein zu lassen. Das lag einzig und allein an dem chemischen Geruch dieses Garns. Hin- und hergerissen zwischen dem schönen Maschenbild und dem Kratzen im Hals habe ich mich entschieden, nur bei geöffnetem Fenster zu stricken.


Was mache ich jetzt? Der Pulli ist fertig und ich würde ihn gern anziehen, aber wer weiß, was diesen Geruch ausmacht? Dojo hatte geschrieben, dass es sich eventuell um Reste von Spinning Oil handeln könnte. Ich habe unter den Stichworten "Wolle stinkt chemisch" das Netz durchforstet. Mit dem Problem bin ich nicht allein, aber eine befriedigende Antwort konnte ich nicht finden. Ich werde morgen die Firma Lang Yarns anschreiben und mich erkundigen.  Vielleicht handelt es sich tatsächlich um einen Einzelfall, denn das Garn ist schon lange im Programm und in vielen wunderschönen Farben erhältlich.

Heute morgen war es bei uns sehr neblig, was ich zum Anlass nahm, den Pullover erst einmal zwei Stunden gründlich zu lüften. Vielleicht bilde ich mir das ein, aber ich hatte das Gefühl, dass die Wolle hinterher etwas angenehmer roch. Doch nachdem das Material wieder trocken war, kehrte die "Duftnote" zurück. Zusätzlich habe ich eine kleine Strickprobe in der Maschine gewaschen. Danach war es deutlich besser, aber nicht weg. Außerdem sah das Gestrickte hinterher etwas anders aus. Die Maße waren unverändert, aber die Struktur war etwas "aufgeblüht". Das habe ich auch schon bei anderen Tweedgarnen gesehen. Das Maschenbild ist nicht mehr so klar, aber das stört mich nicht.

Hier kann man es ganz gut erkennen.


Ach, wie gern würde ich den Pulli anziehen. Zu einem Tragefoto konnte ich mich noch durchringen, aber bis ich eine Antwort vom Hersteller habe, verschwindet das gute Stück erst einmal in einer Plastiktüte.


Hier noch einige Details zum Modell:

Material: "Donegal", Farbe 0003, hellgrau, von Lang Yarns
Verbrauch: Etwas mehr als 300 Gramm
Nadeln: 3,5 und 4,0
Weitere Beiträge zu diesem Projekt: 23.10.2017 und 13. Oktober 2017
Anleitung: keine Anleitung, aber inspiriert von "Cowlam" aus dem Rowan Magazin Nr. 62
Anmerkung: Ich habe die Ärmel im Steppstich mit 4fädiger Strumpfwolle eingesetzt, alle anderen Nähte konnte ich gut mit "Donegal" schließen, obwohl der Faden teilweile nicht besonders reißfest ist. Das Strickmuster heißt "Schlüssellöcher" und ist zu finden in dem Buch "Die große Strickmustersammlung" 300 Muster von klassisch bis fantasievoll, TOPP, frechverlag GmbH.

Sofern ich eine Antwort von Lang Yarns bekommen, werde ich darüber berichten.

Liebe Grüße

Anneli

Kommentare:

  1. Ach, liebe Anneli, das tut mir so leid mit dem Müffelpulli. Da haben wir wohl beide Pech mit unseren Werken.... Ich halte dir die Daumen, dass du den Geruch wegbekommst und viel Freude an deinem extravaganten Teil hast. Es ist wirklich ein außergewöhnliches Muster und er sieht toll aus zu der grauen Hose. Lieben Gruß Daggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daggi,
      herzlichen Dank! Wir beide haben mit unseren Pullovern wirklich Pech, aber der Ausdruck "Müffelpulli" gefällt mir :-) Ich brauche so einen grauen Kurzpulli. Zur Not wird er noch einmal aus einem anderen Garn gestrickt.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Anneli, BITTE NICHT in die Plastiktüte!!! Damit bleibt der unangenehme Geruch noch länger drinnen!!! Leg's nach draußen, schön liegend,immer umdrehen... Ich würde den Pulli (entw. oder) in ein Schampoobad geben, bei 30Grad. Einmal mußt Du sowieso ihn waschen! Wollte ist prinzipiell ein Haar, menschlich oder tierisch, egal, waschen tut gut. Ein Bekannter wäscht zB alle seine Stricksachen mit Hundeshampoo! Ist sanft und ohne jegliche Zusätze!
    Aber jetzt zum Pulli... w u n d e r s c h ö ö ö n!
    Dieses Muschelmuster ist echt eindrucksvoll und daß es nach dem Waschen glatter ausschaut, war mir ja klar! Jedes Strickstück schaut nach dem Waschen irgendwie "ordentlicher" ;-)
    VlG Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Nora,
      in diesem Fall werde ich um das Waschen nicht herumkommen. Allerdings bleibe ich bei der Meinung meiner Mutter, die zu sagen pflegte: "Nach dem Waschen ist das Schönste weg". :-) Es gibt Garne, bei denen das anders ist. Wenn ich z. B. Merino stricke, arbeite ich sehr fest. Fühlt sich nicht so gut an, aber nach der Wäsche ist das Garn traumhaft. Es gibt aber auch Wolle, die ihre Eleastizität nach der Wäsche etwas verlieren kann. Ich überlege sehr genau, was ich wasche und was ich besser versuche zu lüften, was meistens reicht. Manche Garne sehen "unordentlich" einfach besser aus :-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  3. Sorry... noch eine Anmerkung... durchs Lüften bekommst Du nur die Ausdunstungen raus, aber nicht die Substanz selbst, welche diesen Geruch verursacht. Das geht nur mit Waschen weg. In der Putzerei wird auch entw. gewaschen oder chemisch "gereinigt"... und da sind wir wieder beim chemischen Geruch danach... iiii gitt
    Bin gespannt, was Dir LY empfehlen wird... aber ehrlich, erwarte von denen kein Wundermittel...
    Bussi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, liebe Nora, hier komme ich um die Wäsche ganz bestimmt nicht drum herum. Ich möchte einfach wissen, was diesen Geruch verursacht und bin auch gespannt, was LY dazu sagt.
      Nee, immer wieder was Neues ;-)

      Löschen
  4. Hallo Anneli,
    Dein Pullover ist super geworden. Die Länge gefällt mir. Ich muss mir unbedingt mal was Kürzeres stricken. Das würde auf meine neuen Röcke einfach besser aussehen, denke ich.
    Vielen Dank fürs Zeigen.
    Liebe Grüße Olga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Olga,
      Du hast recht, gerade zu Midiröcken sehen Kurzpullis gut aus. Außerdem sind sie schneller fertig ;-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  5. Ich bin gespannt, was die Fa. Lang Yarns zum Geruch schreibt...In einem Online Shop habe ich die Wolle nachgeschaut und da war sie reduziert. Hat das vielleicht etwas mit der Geruchsbildung zu tun?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch gesehen, dass die Wolle bei einigen Anbietern reduziert war, allerdings sehe ich das auch bei anderen Garnen. Stricken ist nicht mehr das Handarbeitsthema Nummer eins. Auf der Messe in Köln wurde gesagt, dass das Nähen diesen Platz erobert hat. Für uns Strickerinnen ist das ja nicht verkehrt, denn preiswertes gutes Garn kann man im Moment an vielen Ecken bekommen. Ich habe mal bei Ravelry geschaut. "Donegal" wurde in tausenden von Projekten verarbeitet. Es ist schon komisch. Mich interessiert die Stellungnahme von Lang Yarns auch sehr.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  6. Liebe Anneli,
    schade dass der tolle Pulli in dem ja auch viel Arbeit steckt nun wegen des Geruchs nicht tragbar ist. Ich bin gespannt auf die Antwort der Fa. LANG Yarns.
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir, liebe Sabine,
      hoffentlich antwortet Lang Yarns schnell, denn ich möchte den Pulli anziehen. Aber wie Nora schon sagt, um das Waschen werde ich wohl nicht drum herumkommen :-/
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  7. Ach Mensch, das ist aber auch eine komische Sache, vor allem, da der Geruch sich so hartnäckig hält.
    Der Pulli sieht einfach klasse aus und natürlich möchte man ein neu gestricktes Stück auch tragen können.
    Ich bin sehr gespannt, was du weiter berichten wirst.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Susanne,
      sowas habe ich bislang auch noch nicht erlebt. Ich habe eben eine Nachricht an Lang Yarns geschickt, aber "rauszaubern" werden die den Geruch auch nicht. Ich möchte einfach wissen, was das ist, denn Chemie kann ja durchaus gesundheitsschädlich sein.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  8. liebe anneli...ich hatte auch mal eine jacke gestrickt, da war noch seeeehr lange ein 'duft' (es stank irgendwie nach faul...sehr unangenehm)...da half nur waschen und viel viel lüften an der frischen luft.

    die donegal habe ich auch verstrickt und meine war duftfrei und total ok...sie ist schon ganz lange im sortiment der firma lang.

    dein pulli ist ein traumteil...
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Lee-Ann,
      der Pulli hängt schon wieder draußen :-), aber ich denke, Lüften allein hilft nicht. Ich stecke das Teil heute in die Maschine. Du hast ja gute Erfahrung mit dem Garn gemacht und ich hoffe und denke, dass es sich bei mir um einen Einzelfall handelt, denn ich würde das Garn bestimmt wieder verstricken.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  9. Schade um die tolle Arbeit. Der Pulli steht Dir ausgezeichnet, aber es bringt ja nichts wenn man sich nicht wohl fühlt damit. Ich hoffe, LANG Yarns wird eine Lösung dafür haben.

    Liebe Grüsse
    Silvi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Silvi,
      ich hoffe, das Lang Yarns etwas kundenorientierter ist als Lana Grossa und bin auch gespannt auch die Antwort.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  10. Liebe Anneli,
    dein Pullover ist wunderschön geworden. Ich bin sehr gespannt, wie du den "Duft" entfernst. Ich drücke die Daumen.
    P.S.: Hochachtung dafür, dass du trotz Stricken am offenen Fenster durchgehalten hast.
    Liebe Grüße
    Aurelija

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aurelija,
      ich danke Dir. Im Moment versuche ich es noch mit Lüften. In der feuchten Luft tut das dem Pulli ganz gut, aber ohne Waschen wird es wohl nicht gehen.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  11. Mein erster Gedanke war: "Und wie ist das mit dem Geruch beim Tragen?" Und dann bist du schon in deinem Oost darauf eingegangen. Das ist ja richtig blöd mit dem Geruch, aber ich kann das gut nachvollziehen. Ich reagiere auch aufmerkwürdige Gerüche und kann das überhaupt nicht ertragenb.
    Echt schade um deinen Pullvover. Und ich bin sehr gespannt, auf die Antwort von LangYarns.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Marion,
      herzlichen Dank. Was mich vor allem stört ist, dass ich nicht weiß, was diesen Geruch verursacht. Chemie auf der Haut muss ja nicht sein. Sobald eine Antwort von Lang Yarns kommt, werde ich berichten.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  12. Liebe Anneli,
    ist ja nicht zu fassen, was es alles gibt! Bei Industriegarn ist so eine Geruchsentwicklung ja wirklich ungewöhnlich. Ich hoffe, Du kriegst das Stinktier nach mehrfachem Waschen domestiziert ...
    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute,
      herzlichen. Sehr schön geschrieben hast Du Deinen Kommentar :-) Mal sehen, ob ich das schaffe. Ich habe hier mal die Beschreibung von Lang für dieses Garn:
      "Klassischer Donegal Tweed, gesponnen und gefärbt nach alter Tradition in Irland. Aufgrund der traditionellen Produktionsweise können Schwankungen in der Lauflänge und Reisskraft auftreten, dies ist ein spezifisches Qualitätsmerkmal dieses ursprünglichen Woll-Tweeds."
      "Alte traditionelle Produktionsweise" ... nach einem modernen Industriegarn klingt das nicht.
      Mal sehen, wie ich meinen Skunk in den Griff bekomme.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  13. Liebe Annelie,
    ich kann mir am ehestens vorstellen, dass das Garn mit Insektenschutzmitteln (gegen Motten) in Berührung kam. Kann im jeweiligen Geschäft/Lager oder auch beim Transport mittels Schiffscontainer aus Übersee passiert sein. Ich hatte einmal teure Schuhe (ist zwar was anderes) die stanken auch penetrant. Wochenlanges Lüften war zwecklos, waschen ging natürlich nicht. Habe sie dann entsorgt, zurückgenommen wurden die Schuhe vom Verkäufer nicht. Von Dr. Beckmann gibt es einen Geruchsentferner (Wäschespüler) für die Waschmaschine, wäre vielleicht einen Versuch wert, es wäre wirklich schade um da tolle Stück, wenn du es nicht tragen kannst.
    Liebe Grüße, Ernie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Ernie,
      Deinen Tipp mit dem Geruchsentferner habe ich mir gleich notiert. Die Sache mit Deinen Schuhen ist sehr ärgerlich. Ich bin verwundert, was es alles gibt. In vielen Textilien sind leider Mittel, die nicht gerade gesundheitsfördernd sind. "Donegal" kommt übrigens aus Irland. Das habe ich gerade auf der Seite von Lang Yarns gesehen. Ich hoffe, dass es eine Antwort vom Hersteller gibt.... und Dein "Dr. Beckmann" werde ich mir kaufen.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  14. Liebe Anneli,

    ich drücke auch ganz doll die Daumen, daß Du diesen Gestank irgendwie weg kriegst. Bin auch ganz gespannt, wie sich LY dazu äußert . Das Muster wirkt mit dem Tweedgarn super !

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Brigitte,
      das Muster ist klasse und es sehr einfach. Im Grunde genommen sind es einzelne "Waben" über 8 Maschen. Jeweils über 4 Maschen kleine Zöpfe nach links und rechts stricken. Zwischen den Waben liegen 10 Maschen. Rückreihen links stricken. Zwischen den Zopfreihen liegen 2 Reihen glatt rechts, dann das Zopfmuster versetzen. Wenn ich den Gestank tatsächlich nicht rausbekommen sollte, stricke ich den Pulli noch einmal :-) So schnell gebe ich nicht auf.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  15. Liebe Anneli,
    das habe ich noch nie erlebt bei einer Wolle und es ist extrem schade, denn der Pulli sieht einfach nur toll aus und steht dir auch super.
    Ich bin sehr gespannt, ob du dafür noch eine Lösung findest. Die Daumen drücke ich dir auf jeden Fall!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Sandra,
      ach, es gibt für alles eine Lösung. Zur Not wird neu gestrickt, denn so ein Kurzpulli in Hellgrau fehlt mir.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  16. Liebe Anneli,

    wieder ein wunderschönes Modell. Das Strickmuster hat Seltenheitswert.

    Obwohl ich mit LY (fast)nur gute Erfahrungen gemacht habe, ist so ein Wollegeruch natürlich ärgerlich. Vielleicht war es ein Produktionsfehler!?

    Ich bin auch auf die Antwort gespannt und hoffe für dich, dass du den Geruch irgendwie herausbekommst. So ein schöner Pulli sollte öfters getragen werden :)

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Viktoria,
      das gute Stück lüftet seit Stunden, aber diese Methode führt anscheinend nicht zum Ziel. Ich warte auf die Antwort von Lang Yarns. Vielleicht haben die noch eine Idee, aber ich denke, der Pulli kommt in die Waschmaschine. Das kleine Stück, das ich schon gewaschen habe, ist jetzt ziemlich geruchsfrei. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten :-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  17. Liebe Annelie,
    schade, der Pulli ist so schön. Das Muster gefällt mir
    sehr gut. Lohnt sich das Buch anzuschaffen? Mein Donegal-Tweedgarn riecht nicht. Ich habe den Pullover
    aus der Verena jetzt angeschlagen. Ich hoffe das bleibt
    so. Bin gespannt, was Lang antwortet.
    Liebe Grüße
    Anne
    mir
    mal mein Donegal-Tweedgarn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      herzlichen Dank. Ich habe mir das Buch angeschafft und finde es lohnt sich. Wenn Du allerdings schon einige Musterbücher hast, solltest Du vor dem Kauf einen Blick reinwerfen.
      Ich habe eben meinen Pulli aus der Waschmaschine geholt. Konnte es nicht mehr aushalten ;-) Ich habe ihn im Wollprogramm kalt gewaschen und dann im Schongang geschleudert. Was die Form anbelangt ist er perfekt aus der Maschine gekommen. Jetzt trocknet er flach auf dem Wäscheständer und dann wollen wir mal den Geruchstest machen. Die Probe ist jetzt wirklich geruchsfrei. Ich bin ganz sicher, dass Du an Deinem Pulli viel Freude haben wirst. Viel Spaß beim Stricken!
      Liebe Grüße
      Anneli
      PS: Wenn der Pulli nach der Wäsche ok ist, werde ich das Garn bestimmt wieder verstricken.

      Löschen
  18. Liebe Anneli,
    könnte es sich bei dem Geruch nicht um den typischen Geruch von Tussahseide handeln? Ich hatte dieses Problem schon vor über 20 Jahren mit Bouretteseide.
    P.S. ich verfolge Deinen Blog schon länger und bin begeistert von Deinen Beiträgen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      herzlichen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich, dass Du gern meine Beiträge liest. Hm, den Geruch von Bouretteseide kenne ich nicht. Gestern konnte ich es allerdings nicht mehr aushalten und habe den Pulli in der Maschine gewaschen. Er hat sich nach dem Trocknen verhalten wie das Probestück. Der Geruch ist noch nicht weg, aber weniger intensiv. Das Probestück, das sei ein paar Tagen auf meinem Schreibtisch liegt, ist jetzt völlig geruchsfrei. Es besteht also Anlass zur Hoffnung :-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  19. Liebe Anneli,

    das ist wirklich schade um die viele Arbeit und den hübschen Pullover. Ich würde ihn jeden Tag in den Novembernebel legen und dann auch waschen, nötigenfalls. Und auf jeden Fall die Antwort abwarten - wenn es denn eine geben sollte...

    Dann strick Dir doch schnell einen neuen grauen Kurzpulli, mit dickem Garn, den schaffst Du spielend ;) Passendes Wetter haben wir ja!

    Ich liege momentan krank hier herum und hoffe, auch wenigstens ein bißchen stricken zu können!

    Herzlichst Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bine,
      ich danke Dir und hoffe, dass es Dir wenigstens in Italien noch gut ging. Gute Besserung!
      Ich habe den Pulli gestern gewaschen. Er riecht nicht mehr so streng und wenn der sich verhält wie meine Strickprobe, wird er in ein paar Tagen seinen Geruch völlig verloren haben. So schnell kann es gehen. Trotzdem möchte ich gerne von Lang Yarns wissen, was den Geruch verursacht hat. Vielleicht hat auch der Händler irgendwas in seinem Lager versprüht. Weiß man das? Ein neuer Pulli ist übrigens in Arbeit :-) Davon demnächst mehr.
      Ich wünsche Dir, dass Du ein bisschen stricken kannst. Das hilft bestimmt, ganz schnell wieder gesund zu werden.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
    2. Liebe Anneli, es freut mich für Dich, daß Dein Pulli "gerettet" ist!
      VlG Nora

      Löschen
    3. Liebe Nora, noch "duftet" er, aber ich hoffe, er verhält sich wie die Strickprobe, dann könnte ich ihn bald anziehen :-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  20. Liebe Anneli, dass das Gestrick nach dem Waschen "aufblüht", spricht auch dafür, dass es Spinning Oil ist. Jedenfalls ist es bei Holst Noble so. Darauf weist die Firma aber explizit hin. Durch Einweichen in fast kochendem Wasser (aber die Wolle dabei nicht bewegen) mit einem guten Schuss Spülmittel und anschließender normaler Wollwäsche bekommt man das weg. Das herausgespülte Öl schwimmt auf dem Einweichwasser wie ein trüber Film.
    Die Rennie-Wollspinnerei in Aberdeenshire (deren Wolle auch noch Spinning Oil enthält) gibt eine detaillierte Beschreibung, wie man es entfernt, daraus habe ich mein Verfahren entwickelt. Man kann die Wolle auch erst mal mit dem Spinning Oil verstricken und es erst hinterher entfernen, sollte dabei laut Rennie aber den Raum immer gut lüften.
    Wenn deine Wolle von Lang Yarns ist, war es wahrscheinlich ein Versehen in der Produktion. Ich bin gespannt, was Lang Yarns antwortet.

    Viele Grüße, Doju

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für Deine ausführliche Erklärung, liebe Doju,
      ich habe den Pulli mittlerweile gewaschen und es ist etwas besser geworden. Allerdings habe ich das gute Stück kalt gewaschen, denn sonst wäre es völlig verfilzt aus der Maschine gekommen. Die Strickprobe (vor ein paar Tagen ebenfalls gewaschen) ist mittlerweile fast geruchsfrei. Hoffen wir, dass der Pullover genauso reagiert. Dass man den Raum immer gut lüften soll, kann ich nur unterstreichen. Ich konnte wirklich nur bei geöffnetem Fenster arbeiten.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  21. ...Fortsetzung...

    Hast du noch einen Rest der Wolle übrig? Das wäre ganz nützlich um das Problem zu beweisen. Wenn es ein Produktionsfehler war, müsstest du Ersatz bekommen.

    Schau mal in Ravelry nach Holst Noble, viele Strickerinnen entfernen das Spinning Oil nur durch die normale Wollwäsche, das müsste dann mit jeder Wäsche besser werden, bis es am Ende ganz weg ist.

    Nochmals Grüße, Doju

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe in dem Schreiben an Lang angeboten, meine Wollreste zu schicken, damit die Ursache analysiert werden kann. Noch habe ich keine Antwort. Falls keine Reaktion kommen sollte, tüte ich die Wolle ein und schicke sie als Reklamation an Lang Yarns. Ich werde mir die Kommentare auf Ravelry mal ansehen. Danke für diesen interessanten Hinweis.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  22. Liebe Anneli,
    hm, ich hoffe, das bleibt jetzt nach dem Waschen so.
    Beim Tragen könnten evtl. Restdüfte 😉 auftreten.
    Ich hab ja auch son stinke-Donegal, in grün, liegt schon ewig hier rum, hatte angefangen zu stricken und dann aufgegeben. Bin gespannt auf die Antwort von LY.
    Dein Pulli an sich, sieht so toll aus wieder.

    Lieben Gruß
    Flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Flo,
      ich kann sehr gut verstehen, dass Du Dein Projekt aufgegeben hast. Ich halte Dich auf dem Laufenden. Wenn der Geruch sich verflüchtigen sollte, kannst Du ja noch einmal loslegen. Beim Waschen ist es wichtig, KEINEN Weichspüler zu verwenden, da das Strickstück in die Länge gehen könnte. Was man so alles erleben kann!
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  23. ...noch eine Fortsetzung...

    hier ist der Link zu den Instruktionen von J.C. Rennie, besonders der 3. Absatz:

    http://www.knitrennie.com/page.php?xPage=greasy_or_clean

    Entschuldige bitte, dass die Infos scheinbenweise kommen :-))

    Doju

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es ganz toll, dass Du Dich so in diesen "Fall" reinkniest :-) Ich finde Deine Information für alle Leserinnen wirklich interessant.
      Herzlichen Dank!
      Anneli

      Löschen
  24. Oh so ein Mist, das ist ja ärgerlich. Der Pulli ist so schön geworden und der steht Dir auch so gut. Von der Optik her ist der Pulli absolut perfekt, die Farbe, die Form, das Muster, alles echt super und dann so was. Bewundernswert, dass Du es geschafft hast, den Pulli zu Ende zu stricken, ich glaube ich hätte ihn schon längst in die Ecke geschmissen. Hoffentlich vergeht der schreckliche Duft noch!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Carolin,
      glaube mir, ich war nicht nur einmal versucht, das ganze Ding in der Tonne zu versenken. Meine Strickprobe macht mir Mut. Sie hat den Geruch gänzlich verloren. Nachdem der Pulli jetzt gewaschen ist, muss er noch ein paar Tage lüften. Dann sehe ich, ob es funktioniert hat.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  25. Hallo liebe Anneli,
    der Pulli ist toll! Die Farbe und das Muster gefällt mir sehr gut!
    Mir ist bei handgefärbten Socken schon öfter aufgefallen, dass sie extrem chemisch riechen und das verliert sich nach einigen Wäschen...aber das ist Sockenwolle..die gut und gerne bei 60C gewaschen werden kann..das könnte bei Deinem Pulli eine Überraschung werden. Bin mal gespannt was der Hersteller sagt.. schade ist es aber definitiv. Tut mir sehr leid!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Daniela,
      ich danke Dir! Ich war heute mit meiner Freundin in der Hamburger Wollfabrik und hab mit ein "Trostpflaster" gegönnt :-). Bei 60 Grad ist vielleicht der Geruch völlig weg, aber der Pulli reif für die Tonne. Nein, das muss alles schonend gemacht werden.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  26. ...und dabei sieht Dein Pulli so wunderschön aus, liebe Anneli, bin gespannt auf die Lösung zu Deinem Problem.

    Es stürmt und braust um Haus, die Blätter vom großen Buchenbaum des Nachbarn wirbeln durch die Lüfte und es hat geregnet. Heute ist Martini singen und bisher hat sich noch kein Kind in die Nebenstraße verirrt...schade, im letzten Jahr waren so viele da und haben so schön gesungen, stolz ihre selbst gebastelten Laternen gezeigt.... und nun...
    müssen wir die leckeren Süßigkeiten wohl selber essen *lach*.
    Ich schicke viele, liebe Grüße ins Wochenende und wünsche Dir einen gemütlichen Abend.
    Traudi.♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Traudi,
      der Pulli ist gewaschen und gelüftet und ist fast tragbar. Noch etwas Geduld und dann ziehe ich ihn an :-) Dass die Kinder nicht singen ist natürlich schade, aber die Süßigkeiten selber essen ist doch auch ganz nett. Macht es Euch gemütlich bei dem Wetter und genießt das Wochenende!
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  27. Hallo Anneli,

    trotz dein ganzen Ärger um den Pulli sieht er wunderschön aus und vielleicht löst sich das Problem mit den Geruch noch auf. Wäre sonst schade darum. Wünsche dir ein schönes Wochenende!

    Viele liebe Grüße von Elfi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist besser geworden mit dem Geruch, liebe Elfi, herzlichen Dank! Ich bin ganz zufrieden, ansonsten wird der Pulli noch einmal aus einem anderen Garn gestrickt.
      Liebe Grüße und Dir auch ein schönes Wochenende!
      Anneli

      Löschen
  28. Moin,liebe Anneli!
    Da hast Du hast wieder ein Prachtstück gestrickt.
    Sehr ärgerlich mit dem Geruch,hoffentlich Nichts was schädigend für die Atemwege oder Haut ist.
    Liebe Grüße,Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin, liebe Sabine,
      herzlichen Dank! Ich bin ganz sicher, dass diese Ausdünstungen nicht gesund waren. Ich hatte beim Stricken ein Kratzen im Hals. Nein, das war nicht gut. Nach dem Waschen ist es jetzt zwar besser, aber noch nicht vollständig verflogen. Bislang hat sich Firma Lang noch nicht geäußert. Ich glaube, ich tüte meine Restwolle ein und schicke sie hin.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  29. Hallo Anneli,
    wie geht es Deinem Pullover? Hat sich die Firma Lang Yarns denn gemeldet? Auf jeden Fall sieht er sehr schön aus.
    Viele liebe Grüße
    Brigitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Brigitt,
      ich danke Dir! Nein Firma Lang hat sich nicht gemeldet, weil meine Nachricht dort nicht ankommen konnte. Ich hatte heute eine Mitteilung in meinem Postfach. Habe statt langyarns nur langyarn geschrieben. Das konnte nicht funktionieren. Heute habe ich die Nachricht noch einmal abgeschickt. Die frische Luft tut dem Pulli gut :-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  30. Was für ein zauberhafter Pulli. Er steht dir ganz ausgezeichnet und das Muster sowie die Farbe und STruktur des Garnes passen sooo unglaublich gut zusammen. Wundervoll! Ich hoffe die Sache mit dem Geruch lässt sich in den Griff kriegen. Wäre zu schade. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Kuestensocke :-)Ich bin froh, das Firma Lang ausschließen kann, dass der "Duft" gesundheitsschädlich ist. Den Rest bekommen wir durch Waschen und Lüften in den Griff.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  31. Liebe Anneli,

    Gestern habe ich dir schon ausführlich geschrieben, konnte meinen Beitrag aber nicht mehr sehen hier. Auch jetzt ist er wie verschwunden.
    Ich mache noch einen Versuch, vielleicht erhälst du ja diesen Kommentar von mir.
    Ich habe dir nur geschrieben, dass du evtl mal das Waschmittel TENEMOL, Woolite oder EUCALAN testen könntest. Diese Waschmittel würde ich dir sowieso für deine Schmuckstücke empfehlen. Herkömmliche „Wollwaschmittel“ sind nicht wirklich gut für Handgestricktes, weil sie immer Zusätze enthalten, die weichmachen und die sind eher schädlich für die hochwertigen Naturfasern, die wir ja hier alle verarbeiten. Zum anderen wollte ich dir vorschlagen, deinen Pulli nach der Wäsche an der frischen Luft zu trocknen, das dauert zwar um diese Jahreszeit etwas länger, ist aber für üble Gerüche recht heilsam....
    Ansonsten wünsche ich dir, dass du diesen wunderschönen Pulli bald tragen kannst, er ist nämlich ein ganz tolles Modell.....
    LIebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christa,
      herzlichen Dank für Deine Mühe. Angeblich liegt das an dem Browser des Kommentierenden. Wir hatten das Thema hier mal diskutiert. Ich habe nicht viel Ahnung davon, aber es kamen ganz interessante Beiträge. In meiner "Themenliste" kannst unter "Kommenentare" (glaube ich) etwas dazu finden.
      Danke für Deine Waschmitteltipps. Woolite habe ich schon mal gehabt, aber die anderen Fabrikate kenne ich nicht. Ich habe bislang nur Wollwaschmittel in Pulverform verwendet und damit ganz gute Erfahrung gemacht, aber ich werde Tenemoll und Eucalan unbedingt mal ausprobieren.
      Meinen Pulli kann ich jetzt wirklich bald anziehen, denn er hat den Geruch durch Waschen und ständiges Lüften fast völlig verloren. Das habe ich auch Lang geschrieben, denn einen Grund zur Reklamation habe ich jetzt eigentlich nicht mehr.
      Liebe Grüße
      Anneli
      PS: Ist bei Euch im Laden auch so viel los?

      Löschen
    2. Liebe Anneli,
      Das freut mich, es wäre wirklich schade um den Pulli, denn wenn du ihn reklamierst, dann musst du ihn abgeben....
      Lang Yarns hat aber doch sehr gut reagiert, das muss ich schon sagen. Aber es ist ja auch eine sehr gute Firma.
      Ja, bei uns ist auch die Hölle los. In den letzten Wochen kriegen wir kaum ein Bein an die Erde. Aber wir freuen uns natürlich und selbst wenn es so anstrengend ist, so macht das doch unheimlich viel Spaß.... Stricken wird immer populärer ....
      LIebe Grüße
      CHrista

      Löschen
    3. Liebe Christa,
      wir haben auch gut zu tun, aber letztes Jahr war es besser. Einige Wolläden in der Umgebung haben aufgegeben. Nähen ist das Trendthema. Trotzdem ist natürlich viel los. Dann verkauf mal schnell die letzen beiden Kartons ;-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen

Kommentare sind des Bloggers Lohn - ich danke Dir dafür! :-)