Donnerstag, 16. November 2017

Flechtwerk und Designerstrick

Burberry und Strumpfwolle - passt das? Warum nicht?

Vor fünf Jahren sah ich auf einer Modenschau im Internet einen kleinen Pulli von Burberry Prorsum.
Ich war hin und weg. Damals brachten Lana Grossa mit ihrem Magazin "Catwalk" und auch die "Für Sie" mit dem Heft "Designermode zum Selberstricken" Modelle vom Laufsteg.

Leider gibt es diese Hefte nicht mehr, weil es wohl Ärger gegeben hat. Eine Anleitung für den Pulli gab es in der "Catwalk" Nr. 4 Für alle die keine Anleitungen brauchen ist das kein Problem. Das Internet mit tausenden von Bildern, die Modenschauen und Magazine geben Inspiration genug. Ganz ehrlich, ein glatt gestrickter Pulli mit einem Zopf- oder Flechtmuster ist kein Hexenwerk. In diesem Zusammenhang möchte ich auf den Blog "Frau Nähfreundins Tagebuch" hinweisen. Sie strickt gerade eine fantastische Gucci-Jacke und macht auch sonst tolle Sachen!


Für Strickerinnen, die mit der Mode gehen möchten, gibt es zum Beispiel zweimal im Jahr die "Jolie Runway" mit aktuellen Trends für die kommende Saison. Sehr selten gibt es bei mir eine Eins-zu -eins-Umsetzung.  Es sind Farben, Muster oder Schnitte, die, gepaart mit eigenen Ideen, ein neues Projekt entstehen lassen.


Den Pulli von Burberry musste ich allerdings einmal genau in den Farben nacharbeiten und dann gleich noch einmal in anderen Farbtönen :-)  Ich habe beide Pullover geschleppt und langsam sind die Gebrauchsspuren nicht mehr zu übersehen.

Jetzt kommt etwas für alle Photoshop-Freunde. Hier ist der Pulli, den ich noch einmal stricken möchte.


Um zu sehen, wie er einfarbig wirkt, geht Ihr auf Filter > Zeichenfilter > Fotokopie
Euer Bild sieht jetzt wie eine Zeichnung aus:


Die Streifen müssen aber noch weg:
Dafür nehmt Ihr den Musterstempel, haltet die "Alt-Taste" gedrückt, sucht Euch aus dem vorher dunklen Streifen eine Stelle aus und tupft die Streifen weg.


Auch die dunklen Schatten unter dem Flechtmuster und an den Umrissen könnten noch nachbearbeitet werden. Anschließend geht Ihr auf die Werkzeugleiste und zeichnet mit dem Auswahlpinsel die Umrisse des Pullovers nach. Die Auswahl speichern!

Anschließend könnt Ihr unter "Bearbeiten" die Auswahl mit Farben oder Muster füllen:


Das macht Spaß! :-)

Mit ein bisschen Geschick kann man noch andere Änderungen vornehmen, z. B. den Pullover etwas verlängern.


Dieses Projekt soll auch meinen in Kanada verlorengegangenen Pullover ersetzen. Ich stricke ihn aus Strumpfwolle, weil er wieder mit auf Reise gehen soll. Diese Teile sind wunderbar pflegeleicht und überaus robust.

Ich habe mich für Meilenweit Tweed, Farbe 143, von Lana Grossa entschieden. In der Farbkarte gilt dieser Ton als "Dunkelrot", aber es ist eher ein Rotbraun. Das Rückenteil ist bereits fertig. Damit Ihr eine kleine Idee bekommt wie der Pullover aussehen wird, gibt es schon mal ein Bild vom Rückenteil als Vorderteil. Sieht man ja nicht :-)


In meinem nächsten Beitrag beginne ich mit den Stricknotizen.

Herzliche Grüße!

Anneli

Kommentare:

  1. Hallo liebe Anneli,
    wow..der Pulli sieht viel besser aus, als ich es gedacht hätte. Richtig klasse! Das wird ein Lieblingsteil! Und dass Du Sockenwolle einsetzt, dass ahnt man nicht mal.. super! :-) Muß ich gleich mal schauen, ob ich das Design Heft nicht sogar zufällig habe. :-) Großes Kompliment für das Photoshop Tutorial..so professionell habe ich das noch gar nicht betrachtet. Eine Überlegung wert..
    Ich wünsche Dir viel Freude an dem Strickteilchen und das ganz bald ein Urlaub kommt, bei dem Du es direkt tragen kannst.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Daniela,
    herzlichen Dank! Die Anleitung aus der "Catwalk" hat mit meinen Stricknotizen nichts zu tun. Daher brauchst Du Dir eigentlich nur Wolle zu besorgen und kannst mitstricken ;-) Nächste Woche geht es los!
    Liebe Grüße
    Anneli
    PS: Das Modell von Lana Grossa wird aus einem Sommergarn gestrickt.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anneli,

    Die Version mit den Streifen sah für meinen Geschmack etwas zu zusammengeschustert aus, aber die einfarbige Variante gefällt mir richtig gut. Für meine Oberweite würde sich die Flechtorgie allerdings nicht eignen.

    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute,
      ich danke Dir :-) Auch ohne Flechtorgie könnte man den Pulli stricken. Großzüger V-Ausschnitt mit breiter Blende ist ja auch nicht verkehrt.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  4. Ich finde das echt toll, wie du dir deine Ideen im Foto veranschaulichst. Leider ist Photoshop nicht mein Freund. Hatte es auf Arbeit und ich konnte nur die Dinge, die mir gezeigt wurden.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Chrissi,
      Dinge, die einem gezeigt werden und die man dann selten macht, vergisst man auch schell wieder. Ich habe mir auf Anraten meiner Tochter das Buch "Photoshop Elements" von Scott Kelby zugegelegt. Dir wird genau gezeigt, wie der Bildschirm bei einem Befehl aussieht. Das macht richtig Spaß!
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  5. Liebe Annelie, daß Du mich hier in deinem tollen Strickblog erwähnst, ehrt mich sehr. Danke dafür!
    Ich finde auch, daß man das eine oder andere Modell mit ein bißchen Hirn und Verstand UND EINER MASCHENPROBE! durchaus nacharbeiten kann.
    Sockenwolle für Pullover zu nehmen finde ich sehr praktisch, denn diese ist robust und kann vor allem in der Maschine gewaschen werden. Garne, die ich nur von Hand waschen kann, kaufe ich prinzipiell nicht mehr. Ich sehe Dir gerne beim Stricken deines neuen Pullovers über die Schulter, bisher sieht es doch schon ganz gut aus.
    Im übrigen lese ich alle deine Posts, bin nur ein wenig kommentarfaul. Ich gelobe Besserung.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Susan,
      ich lese auch viel und kommentiere nicht immer. Das geht auch gar nicht. Es sind einfach zu viele Blogs in meiner Leseliste. Es ist also alles gut :-) Bei mir wird auch kein Pullover mit der Hand gewaschen. Ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich das zuletzt gemacht habe. Die Sachen gehen bei Kaltwäsche ins Wollprogamm (auch wenn Handwäsche draufsteht)und wenn das Garn das nicht übersteht, kaufe ich es nicht wieder. Du strickst ja immer eine Maschenprobe. Wenn Du die immer gleich wäschst, kannst Du einem Schaden vorbeugen. Mal sehen, wie es bei Deiner Jacke weitergeht. Bin schon gespannt :-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  6. Liebe Anneli,
    das wird ein toller Pulli, die Variante mit den Streifen gefällt mir auch. Mit dem Fellkragen hast du ja schon mal ein schönes Accessoires für den Pulli :).
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      herzlichen Dank! Ich stricke dieses Projekt richtig gern. Wenn man allerdings das Rückenteil als Vorderteil zeigt, muss es etwas "dekoriert" werden :-) sonst sieht der Ausschnitt merkwürdig aus.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  7. Liebe Anneli, ich hätte eigentlich nicht gedacht, daß bei Deinem neuen Pulli es sich um Sockenwolle handelt! Der Tweed ist echt superschön!!! Und die Verzöpfung in der oberen Partie erinnert mich ein wenig auf dieses Rebecca-Modell, was ich nachgestrickt habe. Einfärbig wirkt es sehr edel!
    Und ja, man braucht nicht überall Anleitungen! Mind ich habe noch nie nach einer gestrickt. Es reicht mir Foto oder max. eine Strickschrift bei aufwendigen Mustern.
    Ich bewundere Deine Photoshopvorbereitung! Soweit bin ich doch noch nicht... :-)
    VlG Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nora,
      herzlichen Dank! Ja, der Rebecca-Pulli hat auch diese Zopfpartie. Der steht übrigens auch noch immer auf meiner Liste ;-) Jetzt ist es ja mittlerweile kühl genug, so dass Du Deinen Pulli anziehen kannst. Wenn Du mehr mit Photoshop machen möchtest, kann ich Dir das Buch von Scott Kelby empfehlen. Schritt für Schritt wird erklärt, was man zu tun hat. Man kann auch gezielt nach Themen such und diese lernen (z. B. Scharfzeichnen). Zum schnellen Entwerfen und Festhalten von Ideen, ist das Programm super geeignet.
      Liebe Grüße und einen entspannten Abend!
      Anneli

      Löschen
  8. Liebe Anneli,

    Die Tweed Sockenwolle sieht toll aus für den Pullover, verrätst Du bitte ob es 6 oder 8 fädiges Sockengarn ist ?
    Das Garn wäre auch etwas für Herrenpullis ...
    Die Felldeko paßt gut zu dem Tweed, es wirkt dadurch sehr feminin :-)

    Liebe Grüße
    Brigitte HH



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Brigitte,
      na klar verrate ich Dir um welches Sockengarn es sich handelt. Jetzt aber nicht enttäuscht sein, denn es ist ein 4fädiges Garn ;-) Es strickt sich schneller als man denkt und man braucht doch auch dünne Pullis unter Mänteln und Jacken. Ich weiß aber, dass es auf jeden Fall auch Tweed als 6fädiges Sockengarn gibt. Für einen Herrenpulli wäre das wahrscheinlich die bessere Wahl.
      Liebe Grüße und einen schönen Abend
      Anneli

      Löschen
    2. danke, nein enttäuscht bin ich nicht, es wirkt auf mich auf dem Foto nur etwas dicker als 4 Fäden, ich mag auch gerne dünnere Pullis haben...und 6 Fäden gibt es dann für meinen Mann :-))

      Löschen
    3. ... dann wäre der Pulli ja etwas für Dich ;-)

      Löschen
  9. Sieht ganz raffiniert aus. Es wird bestimmt ein toller Pulli. Einen Tweedgarn für das Modell zu nehmen, finde ich sehr originell. Schön, dass du von dem Streifenlook abgesehen hast.
    Vom Photoshop habe ich keine Ahnung, aber das, was du da zeigst, ist toll.
    Liebe Grüße
    Aurelija

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und macht Spaß! Herzlichen Dank, liebe Aurelija, natürlich ist einfarbig und glatt rechts gestrickt nicht die große Herausforderung, aber manchmal geht es schlicht und einfach darum, einen Pulli im Schrank zu haben, den man häufig und zu vielen Kleidungsstücken tragen kann.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  10. Die Tweedwolle sieht klasse aus und ob das jetzt Sockenwolle ist oder nicht, würde für mich auch keine Rolle spielen, wenn sie mir gefällt. Nur kratzig sollte sie nicht sein, :).
    Der kleine Fellkragen ist eine tolle Ergänzung für den Pulli, auch farblich sehr hübsch.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Susanne,
      Strumpfwolle hat irgendwie das Image "minderwertig" zu sein. Das ist aber nicht so. Ich kenne Frauen, die ihre Pullover ausschließlich aus Strumpfwolle stricken. Mittlerweile gibt es Sockengarn mit Seide, Merino, Cashmere, Angora oder Seide. Kratzen darf die Wolle natürlich nicht. Zum Glück bin ich da relativ robust :-) Der Fellkragen ist schon ziemlich alt und ich trage ihn äußerst selten. Vielleicht erlebt er mit dem Pulli ein Comeback.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
    2. Ich bin eine derjenigen, die fast ausschließlich mit Sockenwolle strickt. :-)
      Zum einen weil - wie schon erwähnt - die Teile pflegeleichter sind. Ich stecke so viele Stunden Arbeit in jedes Stück, da möchte ich gerne, dass es lange hält.
      Zum anderen mag ich keine Pullover aus dicker Wolle. Dicke Wollpullover sind mir meist zu warm und für mich selbst mag ich einfach die Optik, das feinere Strickbild mit den kleineren Maschen lieber.
      Und bei den Farben gibt's auch nichts zu meckern, da gibt's ja mittlerweile eine riesige Auswahl. :-)

      Liebe Grüße von Sandra

      Löschen
    3. Herzlichen Dank, liebe Sandra,
      ich freue mich, dass Du meine Vorliebe für Sockengarne teilst. Auch Tweed und Mohairgarne gehören zu meinen Favoriten, aber die Lebensdauer von Pullis aus Strumpfwolle ist unübertroffen. Ich kann verstehen, dass Du keine Pullover aus dicker Wolle magst. Die Zeit, in der man sie tragen kann, ist äußerst beschränkt und ich stimme Dir zu, dass das feinere Strickbild hübscher aussieht. Das gilt auch für die Ausarbeitung. Übrigens wird mein nächstes Projekt ein Pullunder aus Strumpfwolle :-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
    4. Oh wie schön, ich freu mich schon auf den Pullunder! :-)

      Hab noch einen schönen Abend und dann "sehen" wir uns hoffentlich bald hier wieder!

      LG, Sandra

      Löschen
  11. Liebe Anneli,

    das wird ein toller Pulli :-) Gefällt mir sehr gut, schick und praktisch gleichzeitig, was will man mehr. Sockenwolle finde ich perfekt für Pullis, denn mittlerweile hat Sockenwolle oft eine tolle Qualität, viel zu schade für Socken.

    Deine Photoshop Ausführungen sind super, danke dafür. Das Buch, welches Du empfiehlst, ist das aus Deutsch. Hab den Kelby nur auf Englisch gefunden. Und Photoshop auf Englisch , weiß nicht, ob es dafür reicht :-(

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir, liebe Brigitte,
      ja, Sockenwolle ist toll :-) Das Buch von Kelby gibt es auch in der deutschen Ausführung: ISBN 978-3-8273-2753-6 Das Buch ist schon älter und basiert auf "Elements 7". Ich arbeite mit Elements 12 und auch diese Version ist schon wieder veraltet. Vielleicht gibt es auch eine Neuauflage des Buches mit der aktuellen Version.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  12. Liebe Anneli,

    bereits am Rückenvorderteil erkennt man, wie schick dieser Pullover werden wird. Insbesondere mit dem kleinen Pelz. Haute couture quasi ;)

    Die Spielerei mit Photoshop gefällt mir. Ich mache sowas nicht so gerne. Oder vielleicht auch nur, weil ich mich zuwenig auskenne mit dem Programm?

    Noch einmal arbeiten, dann mehr stricken ... ;)

    Schönes Wochenende Dir

    herzlichst Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bine,
      ich danke Dir! Wenn man sich in das Programm etwas eingefuchst hat, macht es sehr viel Spaß. Immer weniger Spaß macht mir mittlerweile das Stricken nach Anleitung. Ich werde meine Aktivitäten also mehr und mehr auf das Entwerfen von Modellen konzentrieren und werde in Zukunft auch wieder mehr zeichnen. Das ist in den letzten Jahren komplett untergegangen.
      Ich wünsche Dir eine schönes Wochenende mit viel Strickzeit. Leider muss ich arbeiten :-/
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
    2. Deshalb stricke ich am liebsten nach englischen Anleitungen, die sind viel ausführlicher. Und im Januar nehme ich an einem Wochenendkurs teil, in dem es um das Thema geht, wie man sich das perfekt passende Oberteil strickt. Darauf freue ich mich auch schon sehr!

      Frohes Arbeiten Dir, liebe Grüße Bine

      Löschen
    3. Du wirst sehen, dass es deutlich mehr Spaß macht, seine eigenen Ideen umzusetzen. Toll, dass Du den Kurs besuchst!
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  13. Hallo Anneli,

    der wird wieder richtig toll dein Pulli. Aus Sockenwolle habe ich auch immer gerne Pullis gestrickt und finde das wunderbar. Ich stricke ja im Moment nur kleine Teile wie Socken, Babysöckchen oder Stulpen aber die andere Zeit kommt auch mal wieder. Dir wünsche ich weiterhin viel Spaß und ein schönes Wochenende!

    Viele liebe Grüße von Elfi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Elfi,
      ich finde gut, dass Du auch gern Pullis aus Sockenwolle magst. Kleinteile aus diesem Garn gefallen mir auch. Vor allem für Stulpen finde ich Sockengarn perfekt.
      Hab ein gemütliches Wochenende!
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  14. Liebe Anneli,
    der Pulli ist so toll. Nicht jeder kann so viele
    Verzopfungen im oberen Bereich tragen. Dir steht es
    ausgezeichnt. Ich hätte nie gedacht, dass Strumpfwolle
    so gut verstrickt aussieht. Mein dünnstes Garn für Oberbekleidung ist Rowan Felted Tweed. Ich wünsche Dir
    ein schönes WE und liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      herzlichen Dank! Felted Tweed ist ein herrliches Garn. Wenn Du es noch ein bisschen dünner haben möchtest, solltest Du mal "Valley Tweed" von Rowan ausprobieren. Ich teste es ja gerade und kann es nur empfehlen. Ich stelle immer wieder fest, dass man auch im Herbst und Winter eigentlich immer dünnere Pullis braucht, weil die Sachen ja irgendwie unter Jacken und Mäntel passen müssen. Meine dicken Pullis trage ich häufig drinnen und drehe dafür die Heizung runter ;-)
      Liebe Grüße und Dir ebenfalls ein schönes Wochenende
      Anneli

      Löschen
  15. Moin zusammen,
    ich melde mich hiermit aus der Versenkung zurück.
    Anneli, Deine Pullover gefallen mir alle quer durch die Bank. Strumpfwolle ist sowieso eines meiner Lieblingsgarne. Ich kann gar nicht nachvollziehen, warum dieses Garn so mit Vorurteilen belegt ist.
    Und das Tuturial für Photoshop hat auch was für sich. Ich hätte da auch noch einen kleinen Tipp dazu. Dieses Vorgehen (ein Foto in eine Zeichnung verwandeln) lässt sich auch gut zum Erstellen von Malbüchern verwenden. Ich habe da kürzlich eine Anleitung auf pcwelt.de gefunden. Allerdings benutzen die dafür nicht Photoshop, sondern das Programm Paint.net, welches kostenlos ist. Wer Lust hat, guckt einfach mal hier:

    https://www.pcwelt.de/tipps/Fotos-in-Malbuch-verwandeln-mit-Paint-net-10051176.html

    Vielleicht hat ja die eine oder andere von Euch Kinder, die sich über ein selbstgemachtes Malbuch zu Weihnachten freuen.
    Paint.net lässt sich übrigens sehr leicht bedienen. Ich arbeite selbst damit. Allein die Grundversion bietet schon ganz viele Möglichkeiten, um sich auszutoben. Wer mehr machen möchte, hat die Möglichkeit, Add-Ons zu installieren. Ich kann aber nicht sagen, ob die auch kostenfrei sind. Die Grundversion ist es jedenfalls.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin, liebe Sabine,
      herzlichen Dank für Deinen Kommentar und den tollen Tipp für´s Malbuch. Eine gute Idee! Schön, dass Du wieder "aufgetaucht" bist.
      Ich weiß auch nicht, warum die Stumpfwolle so negativ behaftet ist. Das Garn hat einen wunderschön verzwirnten, gleichmäßigen Faben, filzt und pillt nicht und lässt sich prima stricken. Die Sachen werden mit der Wäsche weicher und trocknen schnell. Völlig unkomplizert! Tja, viele sagen, die Wolle kratzt. Ich habe schon ganz edle Alpaka-Garne kennengelernt, die auch ziemlich kratzbürstig sind. Wie gut, dass Du auch zu denjenigen zählst, die Sockenwolle lieben.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  16. liebe annelie,
    schon wieder so ein tolles til hast du in arbeit. ich werde jetzt auch mal probieren mit sockenwolle zu stricken und zwar nicht nur socken. bin gerne bei deiner nächsten anleitung dabei. photoshop ist ein toller tipp von dir, werd ich mit mal zu gemüte führen, wenn alle weihnachtssachen erledigt sind
    schönen restsonntag noch
    lg elfriede

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Elfriede,
      es freut mich, dass Du bei meiner Anleitung dabei bist! Für Photoshop braucht man ein bisschen Zeit und Muße, daher ist Deine Entscheidung, erst die Weihnachtssachen zu erledigen, goldrichtig.
      Dir auch noch einen schönen Abend und liebe Grüße
      Anneli

      Löschen

Kommentare sind des Bloggers Lohn - ich danke Dir dafür! :-)