Samstag, 7. Oktober 2017

Vancouver Island und aktuelle Strickprojekte

Eigentlich sollte an dieser Stelle ja ein kurzer Bericht über unsere Reise nach Kanada und Kalifornien kommen. Ich habe es versucht, aber die Erlebnisse und Eindrücke waren so umfangreich, dass es mir schwerfällt,  mich kurzzufassen. Also erzähle ich nur ein bisschen von Vancouver Island, Bären und meinem Pullover, den ich in Prince Rupert verloren habe. Anschließend werde ich mich wieder dem Stricken zuwenden.

Vancouver Island hat uns sehr gefallen, und das nicht nur, weil es dort den wunderschönen Strickladen gibt, von dem ich Euch ja bereits erzählt habe.

Von Victoria fuhren wir nach Ucluelet und verbrachten dort drei erlebnisreiche Tage am Pazifik. Die Westküste mit ihren herrlichen Stränden, schroffen Felsen, Regenwäldern und dem schöne Wild Pacific Trail ist sehr beeindruckend. Ich lasse am besten einfach ein paar Bilder sprechen.


Auf dem Weg nach Ucluelet kommt man auf dem Highway 4 am MacMillan Provincial Park vorbei. Der Park ist durch seine bis zu 800 Jahre alten Bestände an Douglasien bekannt. Die größten Bäume können einen Umfang von neun Metern aufweisen.

Einige Bäume haben einen Pilz. Die Kanadier nennen ihn old man´s beard.


Ein wichtiger Wirtschaftszweig in Kanada ist die Forstwirtschaft. Dieses Bild ist sehr typisch. Baumstämme werden über Wasserstraßen transportiert. Sind die Baumstämme zusammengebunden, nennt man das "Flößerei".


Sowie an der Westküste als auch an der Ostküste findet man überall Treibholz, das mich dermaßen faszinierte, dass ich ständig fotografieren musste. 


Wenn das kein Ponykopf ist...



Auch Wale haben wir gesehen. Sie schwimmen ganz nah an der Küste. Wenn Ihr genau hinschaut, könnt Ihr noch die Flunke sehen.



Dieser hübsche Diademhäher war ganz schön frech und hat wohl darauf gewartet, dass etwas Essbares für ihn abfällt, aber er hat nichts von uns bekommen.


Von Ucluelet fuhren wir über Campbell River und Telegraph Cove nach Port Hardy.


Telegraph Cove ist ein Ausgangspunk für Whalewatching Tours. Seit kurzem gibt es dort ein kleines Walmuseum. Auch für Segler und Angler ist das Örtchen ein Traum. Wir sind gewandert und haben uns auf den Blinkhorntrail gewagt. Der war nicht ganz ohne. Über Stock und Stein und manchmal auch an Seilen ging es zum Lookout. Mann, hatte ich am nächsten Tag Muskelkater!!


In Port Hardy ist nicht viel los. Wir übernachteten dort, um ganz früh am nächsten Tag mit der Fähre durch die Inside Passage nach Prince Rupert zu gelangen. Die fünfzehnstündige Fahrt war eines der Highlights der Reise. Wunderschön! Wir überlegten also, was wir in Port Hardy machen wollten. Trails zum Wandern sind immer gut. Auf den Wegen gab es einige Hinterlassenschaften von Tieren. Mir war klar, dass sie von Bären stammen mussten. So war es auch. Die Bestätigung bekamen wir in einer Fischaufzuchtsanlage, zusammen mit einem Tipp, wo man diese Tiere gut beobachten kann.

Ehrlich gesagt, war ich da gar nicht so scharf drauf, aber mein Mann war begeistert. Also gingen wir bei Anbruch der Dämmerung zu einer Brücke, die über ein ziemlich ausgetrocknetes Flussbett führte. Man hatte auf Regen gehofft und einige Lachse ausgesetzt. Noch hatte es allerdings nicht geregnet und die Lachse sprangen in dem flachen Wasser hin und her. Ein Festmal für die Bären! Zusammen mit einer einheimischen Familie brauchten wir nicht lange zu warten. Aus den Büschen tauchten vier Schwarzbären auf. Meine Bilder sind alle verwackelt. Woran das wohl lag! Ein jüngerer Bär kam plötzlich vom Ufer zur Brücke. Zusammen waren wir wohl zehn Personen. Wir blieben ganz ruhig stehen. Der Bär sah uns an, überlegte es sich anders und ging wieder zu den Fischen. Puh! Ich hatte mich gerade wieder eingefangen, als ich ein Rauschen über meinem Kopf wahrnahm. Ich blickte nach oben und sah direkt über mir einen Seeadler. Wow, was für ein Vogel! Diese Stunde auf der Brücke war wirklich ein Erlebnis.


Auch die Fahrt mit der Fähre war fantastisch.




Wir kamen um Mitternacht in Prince Rupert an und wollten am nächsten Morgen früh weiter. Wahrscheinlich war es die kurze Nacht, die mich nicht aufpassen lies. So kam es, dass ich meinen geliebten Pullover aus Strumpfwolle zusammen mit einem warmen Thermoshirt im Hotel vergaß.


Ein späterer Anruf, ob man den Pulli gefunden hätte, blieb ergebnislos. Ich hoffe, jemand hat sich über den Fund gefreut.

Wir habe noch so viel gesehen, aber das hier ist ja ein Strickblog.

Um Wolle, Nadeln und Strickmuster geht es jetzt auch wieder. Im Moment habe ich ein Paar Stulpen auf den Nadeln und meinen hellgrauen Mohairpulli, der fast fertig ist. Ich glaube, ich muss mich allmählich nach einem neuen Projekt umschauen.


Habt ein schöne Wochenende!

Liebe Grüße

Anneli

Kommentare:

  1. Liebe Anneli,
    was für tolle Reise, Erlebnisse, was für wunderschöne Landschaft! Ein Bekannter von mir, der die ganze Welt mit einem Sängerchor bereist, hat gemeint, daß Vancouver samt Umgebung das schönste sowie beste Ort auf der Welt zum Leben ist...
    In 5 Reisewochen kann man schon einiges sehen, erleben sowie streßfrei genießen. Aaaach...
    Mit dem Pullover ist es klar ärgerlich, aber es soll nichts Schlimmeres passieren! Neu nachstricken als nächstes Projekt?
    VlG Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nora,
      Vancouver ist tatsächlich eine lebenswerte Stadt, die allerdings auch sehr teuer ist.
      Ach, die Sache mit dem Pullover ist jetzt wirklich vergessen. Ich werde ihn nicht noch einmal stricken oder vielleicht irgendwann. Es gibt im Moment so viele schöne Modelle. Ich glaube ich suche mir etwas Neues aus. Geht es Dir wieder besser?
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  2. Ach ja, da kommen so viele schöne Erinnerungen hoch...Wir hatten allerdings kein Bärenglück, jedesmal war der Bär garade kurz vorher dagewesen ;-). Ich wünsche dir, dass du bald fündig wirst und dich und uns mit einem spannenden neuen Projekt erfreust. Ich gehe jetzt erst mal fünf Tage wandern. Lieben Gruß Daggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daggi,
      als wir in Ucluelet in der Touristeninformation waren, sagt die zuständige Dame mit sehr eindinglicher Stimme zu mir: "Sie wollen keinen Bären sehen." Ungefährlich sind diese Tiere sicher nicht. Da such ich mir lieber ein spannendes Projekt. Ab morgen stricke ich Maschenproben, denn ich habe zwei tolle Pullover gefunden :-)
      Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Wandern und hoffe vor allem, dass Du weder Sturm noch heftigen Regen hast!
      Liebe Grüße aus Hamburg (Dauerregen)
      Anneli

      Löschen
    2. Ganz lieben Dank! Ich nehme natürlich das Strickzeug mit......da darf es ruhig mal stürmen, vor allem abends.

      Löschen
  3. oh anneli so ein schöner bericht...ich liiiiebe canada..ich war zwar auf der anderen seite des landes, aber ich finde das land und die leute soooo genial. ich habe da einen schulfreund (aus meiner schulzeit in england, wo ich auch geboren bin)besucht...da durfte ich wohnen und das land bereisen, ganz alleine...eine wunder wunderbare zeit!
    danke für diesen tollen bericht...dein pulli, um den ist es wirklich schade...ich hoffe der der ihn findet trägt ihn und freut sich daran :)
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Lee-Ann,
      ja, Kanada ist ein fantastisch. Von der Ostseite kenne ich nur die Niagarafälle. Wow, Deine Zeit dort muss sehr schön und erlebnisreich gewesen sein. Solche Erinnerung kann einem keiner mehr wegnehmen.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  4. Liebe Anneli,

    das war sicher eine tolle Reise! Den Bären hätte ich auch nicht gebraucht...

    Ich habe momentan zu viele Projekte auf den Nadeln. Ich sollte mal etwas fertigstellen... Aber jetzt fahre ich auch erst mal in den Urlaub - der ziemlich nötig ist!

    Herzlichst Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bine,
      ich wünsche Dir einen erholsamen Urlaub. Klingt so, als wäre es Zeit! Nimm Dir eines Deine UFOs mit. Ist es ist ein schönes Gefühle, wenn ein Projekt fertig ist. Mittlerweile sind mir sogar drei Projekte gleichzeitig zu viel.
      Liebe Grüße und eine gute Zeit!
      Anneli

      Löschen
  5. Spannend, deine Reiseeindrücke.
    Sehr schade um den vergessenen Pullover. Meinem Mann ist es auch mal mit einem Hut so ergangen, den er sich aus Australien mitgebracht und sehr geliebt hat; er hat ihn im Italienurlaub im Bus liegenlassen und trotz sofortiger Nachfrage blieb der Hut verschwunden; da hat sich auch jemand anderer drüber gefreut.
    Schwamm drüber; dafür hast du jetzt schöne, neue Sachen auf der Nadel.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir, liebe Susanne,
      schade um den Hut, den Dein Mann hat liegenlassen. Aber es stimmt. Nicht weiter darüber nachdenken. Aus den Augen aus dem Sinn. Den Platz im Schrank wird bald ein neuer Pulli ausfüllen.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  6. So stelle ich mir Kanada vor.
    Tolle Fotos, danke fürs zeigen.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Fotos zeige ich gern, liebe Chrissi,
      Kanada hat noch viel mehr Gesichter, aber das würde den Rahmen sprengen.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  7. Liebe Anneli,
    das sind ja ganz tolle Fotos, das mit dem Großen Baum ( ich vermute mal in dem Baum steht Dein Mann ? )und das Bärenfoto finde ich besonders beeindruckend.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte,
      herzlichen Dank. Ja, mein Männlein steht im Walde ... :-D Diese riesigen Bäume sind in der Tat beeindruckend und die Bären sind es auch. Komischerweise hatte ich keine Angst, als der Bursche sich auf die Brücke zubewegte. Es war einfach ein bildschönes Tier.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  8. Liebe Anneli


    Wie gern würde ich mehr über deine Reise lesen.
    Ja es Ist ein Strickblog aber es das bist doch auch du.
    Ich würde mich riesig freuen ♡

    Liebe Grüsse

    Sylvie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Sylvie,
      sollte ich tatsächlich noch einen Bericht schreiben, wird das ein Exklusiv-Post für Dich :-)
      Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche!
      Anneli

      Löschen
  9. Liebe Anneli,

    was für wunderschöne Bilder und Eindrücke,:-) Kann Dich nur zu gut verstehen, dass man darüber nicht kurz mal berichten kann :-) Übrigens finde ich Dein Holzpony klasse, ich sehe es leibhaftig vor mir :-)

    Deine beiden Projekte gefallen mir sehr gut und ich bin schon sehr gespannt, was Du als nächstes planst.

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Brigitte,
      die Stulpen sind fertig und den Pulli muss ich nur noch zusammennähen. Ein neues Projekt habe ich angeschlagen. Ich werde ich Kürze berichten.
      Vielleicht gibt es zu Kanada doch noch einen Nachschlag. Ich wollte Euch bloß nicht langweilen.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  10. Strickblog hin und Strickblog her. Ich mag gerne Abwechselng auf einem Blog und habe deinen Reisebericht mit großem Interesse gelesen und gerne die tollen Bilder geschaut und mit dir auf der Brücke gezittert.
    Blöd ist das mit deinem Pulli. Aber so wie ich dich kenne, machst du dir rasche einen Neuen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      ich danke Dir. Vielleicht gibt es bei meinem Reisebericht doch noch eine Fortsetzung. Ich habe nicht damit gerechnet, dass Ihr Euch tatsächlich durch den ganzen Text arbeitet. Es gibt auch Leserinnen, die finden meinen Blog gut, weil es wirklich fast ausschließlich ums Stricken geht.
      Aber Du hast recht, ab und an ein bisschen Abwechslung kann ja nicht schaden.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  11. Hallo Anneli,

    deine Bilder beeindrucken mich so sehr. Du hattest eine wunderschöne Zeit. Mit deinen Pulli ist schade und dein nächster Pulli wird wieder ein Traum. Traumhaft schön.

    Liebe Grüße von Elfi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Elfi,
      Kanada ist beeindruckend. Das gilt auch für die Menschen. Sie sind viel entspannter als bei uns. Ich glaube, das liegt an der dünnen Besiedlung des Landes.
      Der neue Pulli ist fast fertig. Bald kannst Du ihn sehen.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  12. Liebe Anneli,
    danke dafür, dass du uns von deinen Gefühlen und Erlebnissen berichtet hast. Das muss ein wunderschöner Urlaub gewesen sein! Ich kann dir das mit den Bären gut nach empfinden, die hätte ich auch nicht haben wollen. Sind ja doch ziemlich große Tiere und man weiß nie, wie sie reagieren, wenn sie Hunger haben. Aber diese tolle Landschaft entschädigt dann doch und man erinnert sich gern.

    Schade ist es natürlich um deinen Pulli. Wenn es auch noch ein Stück ist, an dem man hängt, ist´s um so trauriger. Aber wer weiß..., vielleicht kommt er ja doch noch zurück?

    Dein hellgrauer Pulli wird auch wieder ein Schmuckstück! Du hast es ja bald geschafft.

    Liebe Grüße und schön, dass du wieder da bist!
    Netty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Netty,
      herzlichen Dank. Von Natur aus sind Bären eher scheu und die Kanadier achten sehr darauf, dass sie von menschlicher Nahrung ferngehalten werden. Die Papierkörbe haben alle eine Klappe und sind so gestaltet, dass Bären sie mit ihren Tatzen nicht öffen können.
      Ach, den Pulli habe ich abgeschrieben. Der Verlust schafft Platz im Schrank für einen neuen :-)
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  13. Tolle Eindrücke, liebe Anneli.
    Um deinen Pulli ist es schade, aber du hast ja schin wieder ein tolles neues Model in Arbeit. ;-)
    Herzlich, Manja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Manja,
      der Pulli ist schon (fast) vergessen und ich habe seit ein paar Tagen ein weiteres Projekt auf den Nadeln. Der hellgraue Pulli ist noch nicht ganz zusammengenäht, aber bald ist er fertig.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  14. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Anneli,
    eine sehr schöne Reise habt ihr unternommen! Mich würde das auch reizen, alles außer Bär watching ...... das wäre mir zu nah....
    Und schade, dass der Lieblingspulli weg ist. Aber im Universum wird immer alles ausgeglichen, alles strebt nach Gleichgewicht. Bald wirst du einen neuen Lieblingspulli genadelt haben ;-)
    Danke für den schönen Reisebericht.
    LG Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Mona,
      das hast Du schön gesagt :-) Es liegt tatsächlich bald ein Ersatzpulli im Schrank.
      Mir war der Bär auch ein bisschen zu nah. Komischerweise hatte ich in dem Moment keine große Angst. Das Tier war einfach nur schön.
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen
  16. Liebe Anneli,
    die beeindruckenden Erlebnis-Fotos von Eurer tollen Kanada-Reise habe ich sehr genossen, wann komm ich schon mal nach Kanada, geschweige sehe einen Bären so nah vor den Augen. Vielleicht im Zoo, aber das ist mir nicht authentisch genug.
    Was für ein schöner Vogel ist der Diademhäher, dieses herrliche Blau in seinem Gefieder findet sich auch in Deinen verloren gegangenen Pullover wieder, hach, ist das ein Pech und Du hast recht, über dieses Prachtstück hat sich bestimmt jemand sehr gefreut. Auch wenn Dein Blog ein Strickblog ist, habe ich mit Freude Deinen Post gelesen... und danke Dir dafür ;-)))
    Ich bin ein bisschen hintendran mit dem Kommentieren, denn bei uns ist die *fünfte Jahreszeit* angebrochen, d.h. wir feiern seit Mittwoch unseren 509. Gallimarkt....Fiev Daag free Markt...

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und schicke liebe Grüße mit.
    Traudi.♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Traudi, ich freue mich über Deinen Kommentar! Manchmal kommt man mit dem Lesen und Schreiben nicht hinterher. Das kenne ich auch.
      Ich wünsche Dir eine fröhliche fünfte Jahreszeit. Das Wetter soll ja recht schön werden!
      Liebe Grüße
      Anneli

      Löschen

Kommentare sind des Bloggers Lohn - ich danke Dir dafür! :-)